Philosophie

Unterricht

Lehrgänge

Kontakt

 
 

Pferde sind unsere Sportpartner, Therapeuten, Zuhörer, Tröster, Spielkameraden, Freudeschenker und Seelenverwandte.
Unsere Pferde geben uns so viel – wir möchten etwas zurückgeben: WOHLBEFiNDEN!

Außerhalb der Trainingszeiten  haben die Pferde in der Regel 22 Stunden Freizeit. Diese Freizeit bieten wir pferdegerecht an.

Pferde sind Herdentiere -  um sich wohlzufühlen brauchen sie Sozialkontakte.
Sie sind Fluchttiere  - und leben deshalb im Energiesparmodus – alle Energie muss für einen eventuellen Raubtierangriff zur Verfügung stehen. Raubtiere sind selten geworden  :-) deshalb sollen die Pferde zur Bewegung animiert werden. 

Pferde produzieren permanent Magensäure – lange Fresspausen sind ungesund und verursachen Magengeschwüre.

Pferde sind neugierig, wenn ihnen langweilig ist fällt ihnen einiges an Blödsinn ein.

Diese Bedürfnisse haben uns bei der Gestaltung der Außenanlagen inspiriert. Hier und auf den Weiden sollen die Pferde so viel wie möglich Zeit verbringen. Futterplätze variieren – also muss von den Pferden kontrolliert werden wo es heute Futter (Heu) gibt.  Rundwege laden zum Bewegen ein. Tränken und Heu liegen möglichst weit auseinander. Liegeflächen zum Wälzen oder Dösen befinden sich auf der Anhöhe, kleine Wälle zum Klettern und für die bessere Aussicht werden sehr gern genutzt.

Unterstände bieten Schutz vor Fliegen oder Regen.

Im Sommer bei großer Hitze oder starker Bremsenbelästigung sind die Pferde nachts draußen und tagsüber im Stall.

Wallache und Stuten leben bei uns getrennt in kleinen Gruppen von 4 – 8 Pferden, momentan zwischen 4 – 23 Jahren. 

Unsere bisherige Erfahrung mit dieser Haltung hat uns gezeigt, wie ausgeglichen und entspannt auch junge Pferde im Winter sein können.

Konditionell haben sich alle Pferde positiv entwickelt. Auch nach 20 Stunden im Auslauf/Wiese sind die Pferde bei der Arbeit konzentriert und leistungsbereit.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG | IMPRESSUM